Städtisches Spendenkonto für Betroffene des Hochwassers eröffnet

Die Hilfsbörse Wupper gibt es mittlerweile seit über vier Wochen. Nachdem wir mit Eurer fleißigen Unterstützung unzählige Sachspenden gesammelt und sortiert haben, werden sie seitdem zielgerichtet an die Haushalte verteilt, die Unterstützung benötigen. Wöchentlich erhalten wir noch immer Anfragen von Betroffenen oder deren Angehörigen, die zu uns ins Bürgerzentrum Wupper kommen und nach Spenden schauen möchten. Wir sind dankbar über die Möglichkeit, die Sachspenden längerfristig lagern zu können, sodass die Sachspenden-Hilfe über die akute Hilfsphase der letzten Wochen hinaus geleistet werden kann. Kennt Ihr Haushalte, die vom Hochwasser des 14./15. Juli betroffen sind? Dann zögert nicht und ruft uns an oder schreibt uns. Wir helfen Euch weiter!


Die Annahme von Sachspenden ist mittlerweile gestoppt. Allerdings könnt Ihr bis zum 31. Oktober noch finanzielle Unterstützung leisten. Das städtische Spendenkonto ist eröffnet und nimmt ab sofort Eure Spenden entgegen.


IBAN: DE44 3405 1350 0000 1000 16

Verwendungszweck/Referenz: 9095 0001 5321 Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen


Hinweis: Spenden bis zum 31.10.2021 werden von den Finanzämtern ohne Vorlage einer Spendenbescheinigung steuerlich anerkannt. Es genügt der Nachweis der Überweisung (z.B. Kontoauszug).


Die Geldspenden werden ausschließlich an die betroffenen Haushalte in Radevormald ausgeschüttet. Sofern Ihr selbst betroffen seid, könnt Ihr den folgenden Antrag ausfüllen. Ihr seid spendenberechtigt auch wenn Ihr schon Unterstützung durch die Soforthilfe des Landes NRW erhalten habt.

Antrag auf Spendengelder
.pdf
Download PDF • 113KB

Braucht Ihr Hilfe bei der Antragstellung? Dann meldet Euch telefonisch (0151 11458294) oder per E-Mail (info@qm-wupperorte.de) bei uns.


86 Ansichten